Hochzeitstauben Rügen und Stralsund

Weisse Hochzeitstauben auf Rügen und in Stralsund - weiße Tauben fliegen lassen zur Hochzeit.

Sie suchen das exklusive Hochzeitsgeschenk auf der Insel  Rügen oder in Stralsund, für die eigene Hochzeit oder die Hochzeit von Freunden?
Ein besonderer Tag, ein außergewöhnliches Hochzeitsgeschenk für einen unvergesslichen Augenblick ...
Mit weißen Tauben wird der wichtigste Moment zu einer bleibenden Erinnerung!
Hochzeitstauben fliegen lassen ist ein alter Hochzeitsbrauch.
Der Grund dafür liegt sicher in der christlichen Symbolik, denn schließlich wird der heilige Geist als Taube dargestellt. Heute wird dies auch so gedeutet, dass Gott das Brautpaar stets für einander begeistern soll und ihm Flügel verleiht, um schwierige Situationen zu überwinden.
Einen Baumstamm zersägen ist auch einer der klassischen Hochzeitsbräuche.
Hier geht es allerdings um eine ganz andere Symbolik, gemeinsam Probleme zu lösen, die sich auf dem Weg für das Paar ergeben. Zweifelsohne ist der Hochzeitstag dafür geeignet, allerdings noch als „Trockenübung“ für den Alltag.

Weiße Taben fliegen lassen: Auflassorte auf Rügen und in Stralsund
• Klassizistisch: Heiraten im Leuchtturm von Kap Arkona
• Futuristisch: Der Binzer Rettungsturm
• Sommerfrisch: Die Selliner Seebrücke (Ostseebad Sellin)
• Exklusiv: Das Cliff-Hotel (Ostseebad Sellin)
• Natürlich: Heiraten am Strand (Ostseebad Binz, Göhren, Sellin)
• Mit Ausblick: Das Hotel Hanseatic (Ostseebad Göhren)
• Hanseatisch: Das Stralsunder Rathaus (Hansestadt Stralsund)
• Maritim: Die “Gorch Fock I (Hansestadt Stralsund)

Home
Leistungen
Hochzeitstauben
Tauben-Auflassorte
Bildergalerie
Preise
Kontakt
Links
Hochzeitstaube

Weiße Hochzeitstauben auf Rügen und in Stralsund

Die schönsten Orte für ein Eheversprechen auf der Insel Rügen und in der Hansestadt Stralsund haben wir
für Sie zusammengestellt. Lesen Sie mehr über die Auflassorte für die weißen Hochzeitstauben.
Klassizistisch: Heiraten im Leuchtturm von Kap Arkona
Das Kap Arkona, ganz oben im Norden der Insel Rügen, wartet mit einem besonderen Ort für Hochzeitspaare auf: Der alte Leuchtturm. 1826/27 nach Plänen des preußischen Architekten Carl Friedrich Schinkel errichtet, wurde er 1829 fertiggestellt. Der dreigeschossige Turm mit quadratischem Grundriss sollte einst mit seinem Leuchtfeuer von Barhöft bis Stubbenkammer reichen. Heute ist der Leuchtturm ein technische Denkmal, dessen mittlere Wendeltreppe begangen werden kann.
Futuristisch: Der Binzer Rettungsturm
1968 wurde der Ferrerozement-Schalenbau als Rettungsstation am Binzer Strand errichtet. Seither muss der elegante Bau sich immer wieder dem Vergleich mit einem Ufo stellen. Und in der Tat: geradezu schwebend scheint das Bauwerk des „Landbaumeisteres von Rügen“, Ulrich Müther, diesen Strandabschnitt zu dominieren. Nach erfolgreicher Sanierung bietet die Gemeinde Binz hier eine außergewöhnliche Außenstelle des Standesamtes.
Sommerfrisch: Die Selliner Seebrücke
1992 wurde die Seebrücke in Sellin errichtet und 1998 offiziell eingeweiht. Seither ist sie nicht nur ein beliebtes Fotomotiv, auch der Film
Exklusiv: Das Cliff-Hotel 
1978 wurde oberhalb des Seebades Sellin ein Erholungsheim des Zentralkomitees der SED errichtet. Die Lage war schon damals so exklusiv, wie die Gäste. Auch heute lässt der Bau - das „Cliff-Hotel“ - mit Schwimmbad, Kegelbahn, Kinosaal, sowie einem Fahrstuhl zum Strand nichts vermissen. Ein idealer Ort für Trauungen und Feiern. 
Natürlich: Heiraten am Ostseestrand
Natürlicher und unbeschwerter kann man wohl kaum den Bund für´s Leben starten. Auch wenn der berühmte „Sand in den Schuhen“ drücken sollte, so ist doch das Ambiente einer Strandhochzeit nicht mit dem an anderen Orten vergleichbar. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Petrus in diesem Falle ein gehöriges Wort mitzureden hat ...
Mit Ausblick: Das Hotel Hanseatic (Göhren)
Tief in die Ostsee ragt das „Nordperd“, die östlichste Erhebung der Insel Rügen. Mit seinen 60 Metern über dem Meeresspiegel ist es zugleich die höchste Erhebung von Göhren. 1882 wurde hier erstmals ein Hotel mit Aussichtsturm errichtet. Auch wenn der letzte historische Bau 1998 abgerissen wurde, bietet auch der Neubau fantastische Ausblicke, zu den Kreidefelsen, zur Insel Vilm oder über den Greifswalder Bodden. Gut, dass ein eigens für dieses Erlebnis eingerichtetes Turmcafé „Bellevue“ auch zum Feiern einlädt. 
Hanseatisch: Das Stralsunder Rathaus
Das Rathaus in Stralsund gilt nicht nur als Beispiel norddeutscher Backsteingotik, sondern auch als einer der bedeutendsten Profanbauten an der pommerschen Ostseeküste. Mit seinem Schaugiebel bietet es nicht nur eine schöne Kulisse für frischvermählte Paare, sondern spiegelt auch den Stolz der hanseatischen Kaufmannschaft wieder. 
Maritim: Die “Gorch Fock I”
Zu den maritimen Attraktionen der Hansestadt Stralsund zählt das ehemalige Segelschulschiff 
„Gorch Fock“. Es kann auf eine bewegte Geschichte zurückschauen: 1933 bei Blohm+Voss in Hamburg gebaut, wurde es im April 1945 auf dem Strelasund versenkt, um zwei Jahre später gehoben und ab 1949 als sowjetisches Segelschulschiff unter dem Namen „Towarischtsch“ über die Weltmeere zu fahren. Dem glücklichen Umstand der Heimkehr verdanken heute viele Brautpaare einen besonderen Ort der Trauung.
Hochzeitstaube
www.hochzeitstauben-ruegen.de
Info & Buchung: Volkmar Rau, Tel.: 038301 60311, Mobil: 0170 5212397, E-Mail: info@ruegen-hochzeit.de
©